Beim Reisen gedacht...


BlueMonkey reist leidenschaftlich gern. Nicht unbedingt wegen der spektakulären Sehenswürdigkeiten, schönsten Strände und faszinierenden Bergwelten. Eher aus Neugier. Wie lebt es sich woanders und wie kommt man selbst damit klar. Schmecken frittierte Wespenlarven und kann man sie beim fröhlichen Abend in einer thailändischen Karaokebar wirklich genießen ? Hätte man Moses Zuversicht, wie er weiter zu gehen, wenn man vom Mount Nebo aus die schier endlose Aussicht auf eine seltsam anmutende Mondlandschaft vor sich hat? Kann man nach zwei zusätzlichen Stunden Wartezeit immer noch entspannt sein, wenn der unpünktliche Zug dann wackelig und offensichtlich einer dringenden Wartung bedürftig auf den Schienen einfährt mit der Ansage "Dieser Zug endet hier"? Macht man sich Sorgen um sein Knie, wenn sich dieses im Maul eines halbwüchsigen wilden Löwens befindet, der nur ein bisschen spielen will?

Was auch immer BlueMonkey erlebt, die meiste Zeit zum Nachdenken hat man bei der Bewegung von einem Ort zum anderen. Ob man wandert, mit dem Zug, Bus oder Auto fährt, den Flieger benutzt oder die Fähre - der Kopf sitzt auf den Schultern und denkt über das Geschehene und Gesehene nach. Vorausgesetzt BlueMonkey ist nicht eingeschlafen. BlueMonkeys Reisegedanken findest Du hier...